Home

Willkommen bei Change Meyer Burger


Sollten Sie an der Generalversammlung persönlich nicht teilnehmen können, können Sie mit folgender Anleitung (siehe hier) die Vollmacht an Sentis Capital erteilen. Unsere Stimmempfehlung mit den entsprechenden Begründungen finden Sie hier. Gerne können Sie auch die unterschriebene, eingescannte Vollmacht an den Aktienregisterführer Computershare schicken:  generalversammlung@computershare.ch. Wir rufen alle Aktionäre auf, an der kommenden ausserordentlichen von MBT teilzunehmen. Eine lebendige Aktionärsdemokratie ist wichtig, um den notwendigen Transformationsprozess zu unterstützen. Bitte sehen sie hier die Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns Aktionäre gestellt haben.


Die negative Entwicklung des Aktienkurses und der massive Anstieg ausgeliehener Aktien (Indikator für Leerverkäufe – «short selling») seit der Generalversammlung am 2. Mai 2019 belegen den Vertrauensverlust des Kapitalmarkts in den Verwaltungsrat von Meyer Burger.

Meyer Burger Technology AG (MBT) lädt die Aktionärinnen und Aktionäre auf den 30. Oktober 2019 zu einer ausserordentlichen Generalversammlung im Stade de Suisse in Bern ein. Der Verwaltungsrat entspricht damit dem Begehren der Aktionärsgruppe rund um Sentis Capital mit 14 Mitgliedern und einem Anteil von derzeit rund 11,5% des Aktienkapitals.

Sentis Capital, derzeit grösster Einzelaktionär der MBT mit aktuell 8.2% der Aktien, war der grösster Einzelgeldgeber bei der letzten Kapitalerhöhung der MBT im Dezember 2016. Sentis Capital half dadurch, eine Insolvenz des Unternehmens abzuwenden. Sentis war nicht nur der grösste Geldgeber, sondern hat sich im Vorfeld sogar am Underwriting der für das Überleben der Gesellschaft sichernden Kapitalerhöhung beteiligt. Seither fordert Sentis einen Neustart bei MBT – mit Erfolg. Sentis ist ein langfristiger engagierter Investor, und nicht der Aktivist, wie Meyer Burger sie gerne darstellt.

An der ausserordentlichen Generalversammlung soll die Wahl eines zusätzlichen Verwaltungsrats behandelt werden.  Die Aktionärsgruppe stellt der GV den Antrag, Herrn Mark Kerekes (*1976, Lebenslauf hier) als Mitglied des Verwaltungsrates mit einer Amtszeit bis zum Ablauf der nächsten ordentlichen Generalversammlung zu wählen.

Der Verwaltungsrat der Meyer Burger hat sich für eine strategische Neuausrichtung von Meyer Burger entschieden. Die Aktionärsgruppe um Sentis Capital begrüsst diese neue Strategie, einem «exklusiven Kreis» von Kunden, die Entwicklung hochmargiger Produkte zu ermöglichen, wovon Meyer Burger mittels angemessener Gewinnbeteiligungen signifikant profitieren kann. Diese wesentliche Änderung der Kommunikation verglichen mit der «angemessener Exklusivität» für REC, von der die Gesellschaft noch im August gesprochen hatte, erfolgte nach unserem Brief an den VR der Meyer Burger (siehe Brief). Wir begrüssen diese Änderungen in der Kommunikation und Strategie, weil dies es leichter macht die von uns im Brief gestellten Forderungen zu erfüllen und daher für die Aktionäre besser ist. Der Vorbehalt, es lägen unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf die Strategie vor, ist daher unzutreffend. Die Zuwahl eines echten Aktionärsvertreters, der im Verwaltungsrat die Perspektive der Eigentümer einbringt, ist in diesem Zusammenhang äusserst dringlich. Die MBT hat seit der Generalversammlung im Mai 2019 viel Vertrauen bei den Investoren verloren. Alle Argumente der Aktionärsgruppe für die Wahl von Herrn Kerekes finden Sie hier.

Die Behauptung, dass die Wahl von Mark Kerekes Meyer Burger der Gefahr von Sanktionen aussetzen würde, ist falsch. Petr Kondrashev steht auf keiner Sanktionsliste; noch war er je von Sanktionen betroffen. In der Medienmitteilung des CAATSA (Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act of 2017) wird eindeutig bestätigt, dass der Bericht («Putin-Liste») keine Sanktionsliste ist (siehe hier). Die Nennung in diesem Bericht bedeutet nicht, dass gegen diese Personen oder Unternehmen Sanktionen verhängt werden, oder die Kriterien für die Benennung im Rahmen eines Sanktionsprogramms erfüllt sind. Weshalb MBT trotz dieses Wissens und dem Schriftverkehr (siehe hier) mit Petr Kondrashev weiterhin von einem Sanktionsrisiko spricht, ist besonders bemerkenswert.

Wir sind überzeugt von der Vorreiterstellung der MBT als Spezialtechnologieanbieter zur Herstellung von hocheffizienten Solarzellen und -modulen. Als aktiver Aktionär möchten wir, dass dieses Potenzial endlich nachhaltig in erfolgreiche Ergebnisse umgewandelt wird, damit Shareholder Value im Interesse aller Aktionäre geschaffen wird.

Gerne können Sie uns unter folgender Email kontaktieren: office@changemeyerburger.ch